Star-Quarterback Brett Favre hat in der pikanten Affäre um die Versendung anzüglicher Nachrichten und Fotos an eine Field-Reporterin sein Schweigen gebrochen.

Nach Informationen des TV-Senders "Fox Sports" hat der 41-Jährige zugegeben, in seiner Zeit als Spielmacher der New York Jets Sprachnachrichten an das Handy des ehemaligen Fotomodells Jenn Sterger gesendet zu haben. Anzügliche Bilder habe er aber nicht geschickt.

Während seiner Zeit bei den Jets soll der verheiratete Favre ein Techtelmechtel mit Sterger angestrebt. Dabei sollen auch Fotos an Sterger gewandert sein, die Favres Geschlechtsteil zeigen.

Die amerikanische Football-Profiliga NFL untersucht derzeit die Vorwürfe gegen Favre, der in der Saison 2008/09 bei den Jets unter Vertrag stand und danach zu den Minnesota Vikings wechselte. Sterger, die inzwischen für den TV-Sender ESPN arbeitet, hat noch nicht entschieden, ob sie sich gegenüber der NFL zu der Affäre äußern will.

Die anstößigen Fotos scheinen tatsächlich zu existieren, allerdings ist nicht bewiesen, dass sie von Favre stammen. "Im Moment suchen wir noch nach Fakten. Unglücklicherweise hat die Person auf den Bildern nicht ihren Führerschein hochgehalten", sagte Phil Reese, Sprecher von Sterger.

Favre hat bislang noch nicht öffentlich zu den Vorwürfen Stellung genommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel