Die New England Patriots mit dem deutschen Football-Profi Sebastian Vollmer sind in der NFL mit einem 39:26-Erfolg bei den Pittsburgh Steelers in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Überragender Mann bei den Patriots, die am Spieltag zuvor eine 14:34-Niederlage bei den Cleveland Browns kassiert hatten, war Tom Brady.

Der 33 Jahre alte Quarterback bediente Rob Gronkowski mit drei Touchdown-Pässen und punktete einmal selber.

Bei Pittsburgh gab Ben Roethlisberger drei Touchdown-Pässe, dennoch war der Quarterback mit seiner Leistung nicht zufrieden. "Ich muss besser spielen und diese Offensive in Bewegung bringen", sagte der 28-Jährige.

Seit der Rückkehr Roethlisbergers nach seiner Vier-Spiele-Sperre haben die Steelers zwei von fünf Partien verloren.

Mit sieben Siegen bei zwei Niederlagen ist New England gemeinsam mit den New York Jets, die Cleveland 26:20 nach Verlängerung bezwangen, das Top-Team der AFC-Konferenz. Pittsburgh hat sechs Siege bei drei Niederlagen auf dem Konto.

Derweil wird die Play-off-Teilnahme der Minnesota Vikings immer unwahrscheinlicher. Mit dem 13:27 bei den Chicago Bears kassierte das Team um Superstar Brett Favre bereits die sechste Pleite.

Den Dallas Cowboys gelang nach der Entlassung von Trainer Wade Phillips mit dem 33:20 bei den New York Giants der zweite Saisonerfolg.

Ihren ersten Saisonsieg im neunten Spiel feierten die Buffalo Bills mit einem 14:12 über die Detroit Lions.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel