Die Denver Broncos und ihr Trainer Josh McDaniels sind wegen verbotener Videoaufnahmen zu einer Geldstrafe von jeweils 50.000 Dollar (37.800 Euro) verurteilt worden.

Ein Angestellter der Broncos hatte einen Tag vor dem NFL-Spiel der Broncos Ende Oktober in London gegen die San Francisco 49ers (16:24) im Wembleystadion verbotene Videoaufnahmen vom Training des Gegners gemacht.

McDaniels lehnte es zwar ab, sich den sechsminütigen "Spionagefilm" anzuschauen, der Vorfall wurde aber nicht der Liga gemeldet. Diese entschloss sich daher nach einer Ermittlung, sowohl den Trainer als auch den Verein zu bestrafen. McDaniels entschuldigte sich in einer Mitteilung für das Vorgehen. Der zuständige Mitarbeiter, dem als Wiederholungstäter der Ausschluss aus der NFL droht, wurde vom Klub bereits entlassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel