Die Atlanta Falcons haben auch am 12. Spieltag ihre weiße Weste im Georgia Dome gewahrt.

Im Spitzenduell der NFC gegen die Green Bay Packers gelang beim 20:17-Erfolg bereits der sechste Heimsieg in Serie.

Kicker Matt Bryant verwandelte Sekunden vor dem Ende das entscheidende Field Goal.

Die Packers wähnten sich bereits in der Verlängerung, als Spielmacher Aaron Rodgers die Partie mit einem Touchdown-Pass auf Jordy Nelson ausgleichen konnte.

Aber Matt Ryan und die Falcons marschierten über das Feld und Bryant erzielte bereits zum 14. Mal ein entscheidendes Field Goal.

Außerdem fanden die New York Giants mit dem 24:20 gegen die Jacksonville Jaguars nach zuletzt drei Pleiten hintereinander wieder in die Erfolgsspur. Quarterback Eli Manning überragte mit 224 Yards und zwei Touchdowns.

Brett Favre führte derweil die Minnesota Vikings beim Debüt des neunen Coaches Leslie Frazier zu einem 17:13 bei den Washington Redskins.

Die Pittsburgh Steelers konnten eine Blamage gegen die Buffalo Bills gerade noch abwenden. Ben Roethlisberger trieb sein Team zu einem schwer erkämpften 19:16 nach Verlängerung.

In weiteren Spielen triumphierten die Houston Texans im Divisionsduell gegen die Tennessee Titans mit 20:0 und die Cleveland Browns fügten den Carolina Panthers beim 24:23 bereits die zehnte Saisonniederlage zu.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel