Die Indianapolis Colts haben bei den Tennessee Titans mit 30:28 (0:7, 7:14, 7:3, 14:6) ihren siebten Sieg der Saison gefeiert.

Dank zwei Touchdown-Pässen von Colts-Quarterback Peyton Manning beendete Indianapolis seine Negativserie mit drei Niederlagen in Folge. In der AFC South belegen die Colts hinter den Jacksonville Jaguars den zweiten Rang.

Manning, viermaliger MVP, brachte 25 seiner 35 Pässe an den Mann und warf insgesamt 319 Yards. Bereits 63 Mal konnte der Star der Colts mehr als 300 Yards werfen und egalisierte somit den NFL-Rekord von Quarterback-Legende Dan Marino.

Die Titans, die im zweiten Viertel bereits einem 0:21-Rückstand hinterher liefen, kamen nach wenigen Minuten des dritten Viertels nach einem Touchdown von Craig Stevens bis auf sieben Punkte (14:21) an die Colts heran.

In den Schlussekunden des Spiels gelang den Titans nach Pass von Quarterback Kerry Collins auf Bo Scaife noch der letzte Touchdown zum finalen 28:30.

Mit fünf Siegen und acht Niederlagen belegen die Titans den letzten Platz der AFC South.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel