Der Verdächtige im Fall des Attentats auf Richard Collier hat sich am Montag für unschuldig erklärt. Dem 32-Jährigen, der am 1. Dezember vor Gericht aussagen soll, werden versuchter Mord und illegaler Waffenbesitz vorgeworfen.

Die Polizei geht davon aus, dass sich der Mann am 2. September mit dem Offensive Lineman der Jacksonville Jaguars in einem Nachtclub gestritten und später 14 Mal auf ihn geschossen hat.

Collier ist seitdem von der Hüfte abwärts gelähmt, außerdem musste ihm der linke Unterschenkel amputiert werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel