Die New England Patriots haben das Spitzenspiel in der NFL gegen die Green Bay Packers knapp mit 31:27 (7:3, 7:14, 7:7, 10:3) gewonnen.

Damit baute der Tabellenführer der AFC East seine Siegesserie auf sechs Spiele hintereinander aus.

Green Bays Quarterback Matt Flynn, der als Ersatz für den verletzten Aaron Rodgers spielte, gelangen in den ersten drei Vierteln drei erfolgreiche Touchdown-Pässe.

Sein Pendant Tom Brady brachte es auf zwei Touchdowns, doch sein letzter war spielentscheidend.

7:14 Minuten vor dem Ende (24:27 aus Sicht der Patriots) fand Bradys Pass auf der linken Seite Tight End Aaron Hernandez, der mit einer schnellen Drehung seinen Gegenspieler abschüttelte und den 31:27-Endstand für New England manifestierte.

Green Bay bleibt nach der sechsten Niederlage der Saison hinter den Chicago Bears auf Platz zwei der NFC North.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel