Die Philadelphia Eagles haben es verpasst, mit einem Sieg gegen die Minnesota Vikings ihre Chance auf ein Freilos in der ersten Playoff-Runde zu wahren.

Gegen die Vikings, die ohne ihren verletzten Quarterback Brett Favre antraten, setzte es eine 14:24 (7:7)-Heimpleite.

Den Vikings-Erfolg machte vor allem Favre-Vertreter Joe Webb möglich. Der Rookie warf in seinem ersten Spiel von Beginn an für 195 Yards Raumgewinn und erlief einen Touchdown.

Unterstützung erhielt er von Running Back Adrian Peterson, der 118 Yards erlief und einen Touchdown erzielte.

Eagles-Quarterback Michael Vick erspielte 263 Yards und steuerte zwei Touchdowns bei. Jedoch verbuchte Vick auch zwei Fumbles und eine Interception.

Die Eagles belegen nach der Niederlage den dritten Platz in der NFC. Die Vikings sind Zehnter und hatten bereits vor der Partie keine Chance mehr auf einen Einzug in die Playoffs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel