Die Chicago Bears haben sich mit einem 35:24 (14:0, 7:0, 7:3, 7:21)-Erfolg gegen die Seattle Seahawks für das NFC-Finale qualifiziert.

Dank einer fulminanten ersten Hälfte und ihrem überragenden Quarterback Jay Cutler treffen die Bears vor eigenem Publikum am Samstag auf die Green Bay Packers, ihren Erzfeind.

Cutler eröffnete den Touchdown-Reigen nach knapp drei Minuten mit einem erfolgreichen 58-Yards-Pass auf Greg Olsen, der danach locker in die Endzone trabte.

Nach einem weiteren Touchdown durch Chester Taylor (14:0) war es dann Cutler höchstpersönlich, der im zweiten Viertel mit dem Ei in die Endzone lief und den 21:0-Pausenstand erzielte.

In der zweiten Hälfte erhöhten die Gastgeber aus Illinois - wieder durch Quarterback Cutler - sogar auf 28:0, ehe den Seahawks die ersten Punkte durch ein Field Goal von Olindo Mare gelangen (28:3).

Seinen zweiten erfolgreichen Touchdown-Pass zum 35:10 bejubelte Cutler 4:40 Minuten vor Ende der Partie, als sein Wurf nach 39 Yards Kellen Davis fand.

Die letzten beiden Touchdowns der Gäste kamen zu spät.

Seattles Quarterback Matt Hasselback gelangen wie seinem Pendant Cutler insgesamt zwei Touchdown-Pässe.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel