Die NFC hat den alljährlichen Pro Bowl für sich entschieden.

Im Aloha Stadium von Honolulu musste sich die AFC mit 41:55 (0:14, 7:28, 21:3, 13:10) geschlagen geben.

Zur Pause führte die National Football Conference bereits mit 42:7, ehe das Team von Patriots-Coach Bill Belichick noch etwas verkürzen konnte.

DeAngelo Hall von den Washington Redskins wurde zum MVP gewählt und durfte sich über einen neuen SUV freuen.

"Ich wollte mir eigentlich einen neuen Wagen kaufen. Jetzt bekomme ich einen umsonst. Das ist toll", meinte Hall.

Dem Cornerback gelang eine Interception gegen Philip Rivers, der den verletzten Tom Brady als Starter ersetzte, und ein Fumble-Return-Touchdown.

Insgesamt warfen die Quarterbacks der AFC sogar fünf Interceptions.

Die NFC stellte mit den 55 Punkten den eigenen Rekord aus dem Jahr 2004 ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel