Quarterback Tom Brady von den New England Patriots ist zum zweiten Mal zum MVP gewählt worden.

Der Mannschaftskamerad des einzigen deutschen NFL-Profis Sebastian Vollmer hatte in der regulären Saison 36 Touchdowns bei nur vier Interception verbucht und sein Team mit einer Bilanz von 14:2-Siegen in die Play-offs geführt.

Dort scheiterte New England dann aber an den New York Jets.

"So eine prestigeträchtige Auszeichnung ist immer schmeichelhaft. Aber ich sehe sie als einen Verdienst der gesamten Mannschaft an", sagte der 33-Jährige.

Auch Vollmer darf sich einen Anteil an der Ehrung zuschreiben. Als Mitglied der Offensive Line schützt der Deutsche den Spielmacher vor den Attacken der gegnerischen Abwehrreihe.

Brady ist der erste MVP, der bei der Wahl sämtliche 50 Stimmen der befragten Medienvertreter auf sich vereinen konnte.

Erstmals war der Ehemann von Topmodel Gisele Bündchen vor vier Jahren zum "wertvollsten Spieler" gekürt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel