Zehn Spieler, darunter die Star-Quarterbacks Tom Brady (New England Patriots), Peyton Manning (Indianapolis Colts) und Drew Brees (New Orleans Saints), haben die NFL nach den gescheiterten Verhandlungen über einen neuen Tarifvertrag verklagt.

Das Kartellverfahren kommt am 6. April in Minnesota vor Gericht, die Profis werfen den NFL-Verantwortlichen konspirative und wettbewerbsbehindernde Praktiken vor.

Am Samstag waren die Spieler von der Liga ausgesperrt worden, es ist der erste NFL-Lockout seit knapp 24 Jahren. Sollte es keine Einigung zwischen den Parteien geben, könnte die im Spätsommer beginnende neue Saison teilweise oder ganz ausfallen.

Sollten die Spieler mit ihrem Vorstoß Erfolg haben, müsste die NFL die Aussperrung wieder aufheben und den Spielbetrieb wie ursprünglich geplant aufnehmen. Voraussichtlich unter den Bedingungen des alten Tarifvertrags.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel