Die Saison 2011 der NFL ist zwar fraglicher denn je, dennoch haben die Besitzer zwei Regeländerungen zugestimmt.

Der Kickoff wird um fünf Yards auf die 35-Yard-Linie nach vorn versetzt, um die Returner und ihre Mannschaftskollegen zu schützen.

Denn durch die Änderung wird es mehr Touchbacks in der Endzone und damit weniger Returns geben.

"Die Sicherheit der Spieler wir immer im Vordergrund stehen", sagte der Chef des Wettbewerbs- Komitees der NFL Rich McKay.

In den letzten beiden Jahren hatten die schweren Verletzungen bei Kickoffs stark zugenommen.

Return-Spezialist Josh Cribbs von den Cleveland Browns war nicht begeistert.

"Regeländerungen sind absoluter Mist. Dadurch wird es nicht weniger Verletzungen geben, stattdessen wird in diesem tollen Spiel rumgepfuscht", ereiferte er sich via Twitter.

Außerdem wird ab jetzt der Hauptschiedsrichter von der Tribüne aus jede Situation in der Endzone bewerten.

Die Coaches müssen dann keine Challenge benutzen und können ihre beiden Einspruchsmöglichkeiten in anderen Situationen nutzen.

"Das ist eine gute Änderung. In Auswärtsspielen bekamst du auf der Videowand oft nicht so viele Kameraperspektiven wie daheim", sagte Baltimores Trainer John Harbaugh.

Die Teams müssen ab jetzt zudem das Einverständnis der Liga einholen, wenn sie die Farbe ihres Spielfeldes ändern möchten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel