Chad Ochocinco hat seinen Abstecher zum Bullenreiten mit einem Schrecken überstanden.

Beim Rodeo in Duluth/Georgia hielt sich der Wide Receiver der Cincinnati Bengals 1,5 Sekunden auf dem Rücken von "Deja Blu", dann wurde Ochocinco vom mächtigen Tier in den Sand geschickt und hatte dabei Glück.

Um ein Haar hätte der wild um sich tretende Bulle den am Boden liegenden Profi erwischt.

Ochocinco, der einen Helm mit Gesichtsschutz trug, brachte sich mit schnellen Schritten in Sicherheit.

Für seinen Mut wurde der Exzentriker mit 10.000 Dollar belohnt.

"Ich bin sicher, dass mein Coach und die NFL nicht gerade erfreut sind, aber ich halte mich ohnehin nicht an ihre Regeln. Trotzdem werde ich es nie wieder tun", so der 33-Jährige.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel