Wegen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise müssen nun auch Mitarbeiter in der NFL um ihren Job bangen.

Liga-Boss Roger Goodell kündete den 1100 Mitarbeitern einen 13-protzentigen Stellenabbau in den kommenden zwei Monaten an. Von den Sparmaßnahmen, die kurz nach dem Super-Bowl-Finale am 1. Februar abgeschlossen sein sollen, sind rund 150 Angestellte betroffen.

Als eine erste Reaktion auf die Krise hatte die NFL für die Play-offs der laufenden Saison bereits eine Senkung der Eintrittspreise um rund zehn Prozent vorgenommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel