Der NFL-Lockout ist nun auch offiziell beendet. Am Freitag unterzeichneten NFL-Boss Roger Goodell und der Vertreter der Spielergewerkschaft, DeMaurice Smith, den 300 Seiten starken neuen Tarifvertrag.

Hinterher schüttelten sich beide vor dem Gebäude der Hall of Fame demonstrativ die Hände und legten damit den Streit bei, der den Liga-Start am 11. September bedroht hatte.

"Wir sind alle erleichtert, weil der Football zurück ist. Das ist es, was unsere Fans wollen und das ist es, was wir alle wollen", sagte Goodell am Rande der Zeremonie.

Der neue Vertrag hat eine Gültigkeit von zehn Jahren und enthält auch eine Vereinbarung über Maßnahmen gegen HGH-Doping.

Die NFL führt damit als erste nordamerikanische Profiliga Bluttests auf das Wachstumshormon ein.

Allerdings stehen nicht alle Spieler hinter dem neuen Kontrakt. Die Akteure der Pittsburgh Steelers stimmten dagegen. Sie sind nicht einverstanden mit dem strengen Vorgehen Goodells gegen harte Attacken auf dem Feld.

"Das engt uns zu sehr ein", findet Pittsburghs Defensivmann Willie Colon.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel