Die NFL führt in der neuen Saison Dopingtests an Spieltagen durch. Dies ist Teil des neuen Tarifvertrages. Dabei soll nur auf leistungssteigernde Substanzen und nicht auf regenerative Drogen getestet werden.

Laut Liga-Vizepräsident von Recht und Arbeitspolitik, Adolpho Birch, wären Tests an Spieltagen in der Vergangenheit "vielmehr aus logistischen Gründen" nicht durchgeführt worden, "als aus philosophischen."

Birch fügte hinzu, dass die Liga einen neuen Weg zu testen gefunden hätte, der "nicht allzu störend für die Klubs ist und die Spielvorbereitung respektiert."

Und weiter: "Der Schlüssel ist der Zufall und dass jeder Spieler das ganze Jahr über ohne Vorankündigung getestet werden kann", so Birch zu "ESPN".

Die einzige Einschränkung ist, dass ein Spieler während der Sommerpause nur bis zu sechs Mal getestet werden darf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel