Entscheidung in der Schlusssekunde: Dallas hat dank Dan Bailey einen knappen Heimerfolg gegen die Miami Dolphins gelandet. Der Rookie sorgte an Thanksgiving mit einem 28-Yard-Field-Goal für den 20:19 (10:6)-Sieg der Cowboys.

Das Duo Tony Romo und Laurent Robinson waren mit je zwei Touchdowns die überragenden Spieler auf dem Platz.

Quarterback Romo, dem auch zwei Interceptions unterliefen, war es auch, der zusammen mit DeMarco Murray die Cowboys kurz vor Spielende entscheidend nach vorne brachte.

Für Dallas war es der vierte Sieg in Folge. Zudem gewannen die Cowboys in dieser Saison zum vierten Mal durch einen Kick in den Schlussminuten.

Für die Dolphins endete nach drei Siegen in Folge eine Serie. Dallas (7-4) übernahm nach dem Heimsieg die Führung in der NFC East, Miami (3-8) bleibt Letzter in der AFC East.

Im "HarBowl" fanden die Baltimore Ravens das bessere Ende für sich. Gegen die San Francisco 49ers setzte sich das Team von John Harbaugh mit 16:6 (6:3) durch.

Dessen jüngerer Bruder Jim musste nach acht Siegen in Folge erstmals wieder eine Niederlage mit den 49ers hinnehmen.

Den einzigen Touchdown des Spiels erzielte Tight End Dennis Pitta nach einem Acht-Yard-Pass von Ravens-Quarterback Joe Flacco. Baltimore (8-3) setzte mit dem Sieg die Pittsburgh Steelers (7-3) in der AFC North unter Druck.

San Francisco (9-2)bleibt trotz der Pleite souveräner Tabellenführer in der NFC West.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel