Maurice Jones-Drew hat seinen Streik beendet.

Der Running Back der Jacksonville Jaguars stieß eine Woche vor dem Saisonstart gegen die Minnesota Vikings (9. September) zum Team, nachdem er die komplette Vorbereitung ausgesetzt hatte.

Jones-Drew wollte eine Neuverhandlung seines noch zwei Jahre laufenden Vertrages erzwingen (Holdout), aber Teameigentümer Shad Khan weigerte sich.

Dem besten Läufer der vergangenen Saison (1606 Yards) droht nun eine Geldstrafe in Höhe von 1,2 Millionen Dollar - 30.000 für jeden der 38 Tage unerlaubter Abwesenheit.

"Ich würde alles wieder genauso machen. Sie wollten nicht neu verhandeln und mich nicht eintauschen, also bin ich zurück. Ich hätte auch bis Mitte der Saison wegbleiben können, aber das ist nicht mein Stil", sagte der 27-Jährige.

Beim ersten Saisonspiel wird Rashad Jennings als Starter auflaufen. Wann Jones-Drew wieder die Hauptrolle übernimmt, ließ Coach Mike Mularkey offen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel