Die Chicago Bears haben die Konsequenzen aus dem Verpassen der NFL-Playoffs gezogen und Head Coach Lovie Smith entlassen.

Trotz der guten Bilanz (10 Siege - 6 Niederlagen) und dem hauchdünnen Ausscheiden gegen Divisionskonkurrent Minnesota muss der 54-Jährige nach neun Saisons seinen Hut nehmen.

2006 hatte Smith die Bears noch in den Super Bowl geführt, zuletzt allerdings in fünf von sechs Jahren die K.o.-Runde verpasst.

"Lovie ist ein toller Coach. Niemand hätte einen besseren Job gemacht. Wenn Minnesota verloren hätte, wären wir drin gewesen. Ich weiß nicht, ob ich überhaupt noch spielen will", sagte der betroffene Return-Spezialist Devin Hester.

Die ersten potenziellen Nachfolger sind Denvers Offensive Coordinator Mike McCoy und Atlantas Special-Teams-Trainer Keith Armstrong - beide arbeiteten schon einmal in Chicago.

Bei den jeweiligen Teams baten die Bears erfolgreich darum, ein Vorstellungsgespräch vereinbaren zu dürfen.

Wie "ESPN" berichtet haben bereits vier andere Mannschaften ihr Interesse an Smith bekundet.