Die Denver Broncos haben zum Auftakt der NFL-Saison die Playoff-Schmach der Vorsaison getilgt und sich am Super-Bowl-Sieger Baltimore Ravens klar mit 49:27 (14:17) gerächt.

Bester Mann der Broncos war Star-Quarterback Peyton Manning, der sieben Touchdown-Pässe an seine Kollegen verteilte. Insgesamt sorgte der Routinier und ältere Bruder von Giants-Spielmacher Eli Manning für 462 Passing Yards.

Eines seiner Lieblingsziele war Ex-Patriots Receiver Wes Welker, der zwei Touchdowns erzielte.

Auch Julius Thomas und Demaryius Thomas griffen zweimal bei einem Manning-Pass zu und sorgten für Baltimores Demütigung, nachdem Joe Flacco, MVP des Super Bowls XLVII, seine Ravens mit einem Zwei-Yard-Pass auf Fullback Vonta Leech in Führung brachte.

Bis zur Pause konnte der NFL-Champion die Partie noch offen gestalten und ging mit einer knappen 17:14-Führung in die Halbzeit, doch dann hagelte es Manning-Pässe ohne Unterlass für Baltimores Defense.

Andre Caldwell brachte Denver nach der Pause schnell mit 21:14 in Führung, dann startete die Welker-Show und ließ die Führung auf 35:17 anwachsen.

Für Flacco war es ein gebrauchter Abend. Der Held des letzten Duells gegen Denver ? Baltimore gewann nach zweifacher Verlängerung ? brachte es auf zwei Touchdowns, leistete sich aber auch zwei Interceptions.

Nur 34 von 62 Pässen des Ravens-Quarterbacks fanden ihr Ziel.

Am zweiten Spieltag empfängt Baltimore die Cleveland Browns, die Denver Broncos reisen in den Big Apple zum Manning-Familien-Duell gegen die New York Giants.

Hier weiterlesen: Broncos demütigen den Champ

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel