Die New England Patriots haben auch ihr zweites Spiel der Saison gewonnen. Gegen die New York Jets gab es einen 13:10 (10:3, 3:0, 0:7, 0:0)-Erfolg.

Allerdings lief die Partie für beide Seiten äußerst enttäuschend. Offensiv brachten weder die Patriots noch ihr Divisionsrivale aus der AFC East viel zu Stande.

Star-Quarterback Tom Brady kam lediglich auf 185 Yards und einem Touchdown, der die frühe 7:0-Führung für das Team des deutschen Offensive Tackles Sebastian Vollmer bedeutete. Danach folgten viele fallengelassene Bälle seiner Receiver.

Sein Gegenüber Rookie Geno Smith hatte dreimal die Chance sein Team in Front zu bringen, doch jeweils beim Spielstand von 10:13 warf er eine Interception und vergab so die Siegchance.

Über das gesamte Spiel, das sich in der zweiten Hälfte dem strömenden Regen anpasste, wurde 20 Mal gepunted, elfmal von den Patriots - ein Wert, der zuletzt 2003 erreicht wurde.

New England muss nächste Woche gegen die Tampa Bay Buccaneers antreten, die Jets empfangen die Buffalo Bills.

Alle Infos zur NFL finden Sie hier

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel