Die Cincinnati Bengals haben gegen die Green Bay Packers in einem wilden Spiel mit 34:30 gewonnen.

Beide Seiten verloren den Ball vier Mal, beide Teams konnten eine Fumble für einen Touchdown in die gegnerische Endzone bringen.

Der entscheidende 58-Yard-Lauf kam von Cincinnatis Terence Newman, der den letzten Fumble der Packers in einen Tochdown verwandelte.

Die Packers wären beinahe noch einmal ins Spiel zurückgekommen, Michael Johnson konnte einen Pass von Packers-Quaterback Aaron Rodgers beim 4th Down an der eigenen 20-Yard-Linie jedoch gerade noch unterbinden.

Rodgers brachte 26 seiner 43 Versuche an den Mann und warf für 244 Yards und einen Touchdown, wurde allerdings auch vier Mal gesackt. Zudem unterliefen dem Football-Star zwei Interceptions gegen die starke Defensive der Bengals.

Die Bengals hatten in dem chaotischen Spiel im ersten Viertel bereits mit 14:0 geführt, nach dem dritten Viertel führte Green Bay nach 30 Punkten am Stück jedoch mit 30:21.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel