Die Verletzung von Chad Johnson ist wohl doch ernster, als die Cincinnati Bengals bisher gedacht haben. Der Receiver zog sich in einem Preseason-Spiel einen Knorpelschaden in der linken Schulter zu.

Zunächst gingen die Ärzte von einer Verstauchung aus. Johnson wird sich wohl keiner Operation unterziehen müssen. Um weiter spielen zu können, muss er aber einen Sicherheitsgurt tragen.

Kellen Winslow von den Cleveland Browns hatte letzte Saison mit der gleichen Verletzung gespielt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel