vergrößernverkleinern
Jewgeni Malkin (M.) und Philippe Boucher (r.) bejubeln das 3:1 © getty

Carolina verliert das erste Spiel der Halbfinalserie in Pittsburgh. Ein früher Doppelschlag bringt die Hurricanes ins Hintertreffen.

München/Pittsburgh - Der deutsche Nationalspieler Dennis Seidenberg und die Carolina Hurricanes sind mit einer Niederlage in das Playoff-Halbfinale der NHL gestartet (STATISTIK: Der NHL-Playoffbaum).

Die "Canes" verloren das erste Spiel der Best-of-Seven-Serie in den Eastern Conference Finals bei Vorjahresfinalist Pittsburgh Penguins 2:3 (DATENCENTER: Ergebnisse).

Verteidiger Seidenberg stand knapp 18 Minuten auf dem Eis.

Blitzstart der Penguins

17.132 Zuschauer in der Mellon Arena sahen einen Blitzstart der Penguins: Miroslav Satan (10.) und Torjäger Jewgeni Malkin (11.) stellten schon im ersten Drittel die Weichen auf Sieg.

"Das erste Tor war uns zu wenig. Wir wollten sofort nachlegen", kommentierte Superstar Sidney Crosby den Doppelschlag.

Corvos Treffer Ergebniskosmetik

Im zweiten Abschnitt weckte Chad Larose (34.) noch einmal Hoffnung bei den Gästen, doch Philippe Boucher (52.) stellte den alten Abstand wieder her.

In einer hektischen Schlussphase gelang Carolinas Joe Corvo (59.) nur noch der Treffer zum 2:3-Endstand.

Finale vom Vorjahr?

In der Nacht auf Freitag (ab 1.30 Uhr LIVESCORES) steht erneut in Pittsburgh das zweite Spiel der Serie auf dem Programm.

Der Gewinner trifft im Endspiel um den Stanley Cup auf Titelverteidiger Detroit Red Wings oder die Chicago Blackhawks. Das erste Duell gewann Detroit 5:2 (Detroit legt vor) .

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel