vergrößernverkleinern
Marcel Goc wurde 2001 von den Sharks an 20. Stelle gedraftet © getty

Der Stürmer wird nicht mehr für San Jose auflaufen. Die Kalifornier ließen eine Option auf ein neues Vertragsangebot verstreichen.

Von Rainer Nachtwey

München/San Jose - "Er ist ein sehr guter Spieler, aber ich denke es ist Zeit für ihn, wo anders sein Glück zu versuchen": Mit diesen Worten hat General Manager Doug Wilson Nationalspieler Marcel Goc von den San Jose Sharks weg gelobt.

Die Kalifornier entschieden sich dazu, dem 25 Jahre alten Center, der die letzten beiden Jahre mit Verletzungen zu kämpfen hatte, keinen neuen Vertrag anzubieten und ließen ihr Vorzugsrecht verstreichen. Damit wechselt Goc vom Status eines Restricted auf den eines Unrestricted Free Agent (Ducks: Niedermayer bleibt, Pronger geht).

Demnach darf ab dem 1. Juli jeder NHL-Klub Goc einen Vertrag anbieten.

Neuer Weg der Sharks

"Wir wollen unser Team umbauen, einen neuen Weg einschlagen", meinte Wilson. "Wie ich schon gesagt habe: Er ist sein professioneller und guter Spieler, aber er hat sich bei uns zuletzt nicht weiterentwickelt."

Die Sharks hatten Goc 2001 an 20. Stelle in der ersten Runde gedraftet. In 265 NHL-Spielen, alle für die Sharks, kommt er auf 54 Scorerpunkte. In der vergangenen Saison, in der er zumeist in der Checking Line und in Unterzahl eingesetzt wurde, erzielte er in 55 Saisonspielen zwei Tore und neun Vorlagen (123172DIASHOW: Die Deutschen in der NHL).

Acht Spieler müssen gehen

Neben Goc traf es noch sieben weitere Teamkollegen. Tomas Plihal, Lukas Kaspar, Mike Morris, Riley Armstrong, T.J. Fox, Ashton Rome und Taylor Dakers müssen sich für die kommende Saison einen neuen Klub suchen.

Mit Kaspar und Morris traf es wie Goc ebenfalls zwei Erstrunden-Draftpicks (DRAFT: Islanders holen Tor-Maschine).

Greiss erhält neuen Vertrag

An Keeper Thomas Greiss halten die Sharks hingegen fest. Dem Goalie unterbreiteten die Kalifornier ein neues Vertragsangebot, das eine automatische Aufbesserung von fünf Prozent seines Gehalts beinhaltet.

"Thomas geht den richtigen Weg. Er hat sich enorm verbessert und hat im letzten Jahr großartig gespielt", lobte Wilson den jungen Torwart, der in der abgelaufenen Saison im Farmteam bei den Worcester Sharks zum Einsatz kam.

Wechsel nicht ausgeschlossen

Allerdings besteht für Greiss noch die Möglichkeit auf einen Wechsel.

Ab dem 1. Juli - mit dem Beginn der Free-Agent-Phase - dürfen die Klubs dem 23-Jährigen Vertragsangebote vorlegen, die Sharks haben jedoch die Möglichkeit mit dieser Offerte gleichzuziehen oder erhalten als Ausgleich im kommenden Jahr ein zusätzliches Draftrecht.

Sport1.de hat weitere Neuigkeiten aus der NHL zusammengefasst:

Pittsburgh Penguins:

Der Stanley-Cup-Champion hat den Vertrag mit "Oldie" Bill Guerin um ein Jahr verlängert. Um beim amtierenden Meister zu bleiben, nahm der 38 Jahre alte Stürmer Gehaltseinbußen von 2,5 Millionen Dollar hin. In der vergangenen Saison hatte er noch 4,5 Millionen Dollar verdient.

"Ich hätte für einige andere Teams spielen können, aber meine Familie und ich fühlen uns hier sehr wohl", sagte Guerin.

Chicago Blackhawks:

Dave Bolland wird die nächsten fünf Jahre für die Blackhawks auflaufen. Der Stürmer unterschrieb beim Western-Conference-Finalisten einen Fünf-Jahres-Vertrag über 16,9 Millionen Dollar.

Mit 47 Punkten in 81 Regular-Season-Spielen und 12 Zählern in den Playoffs hatte der 23 Jahre alte Center großen Anteil an der ersten Conference-Finalteilnahme der Hawks seit 1995.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel