vergrößernverkleinern
Dennis Seidenbergs Bruder Yannic spielt in der DEL für Adler Mannheim © getty

Ausgerechnet bei der Rückkehr zu Dennis Seidenbergs altem Klub Carolina gehen die Florida Panthers des Deutschen unter.

Raleigh - Einen bitteren Abend an alter Wirkungsstätte hat Dennis Seidenberg in der NHL erlebt.

Bei seiner Rückkehr nach Raleigh musste sich der deutsche Nationalspieler mit den Florida Panthers den Carolina Hurricanes 2:7 geschlagen geben.

Durch den zweiten Saisonsieg zogen die Canes in der Tabelle der Southeast Division an Florida vorbei und sind nun mit vier Punkten Dritter.

Für die Panthers, die weiterhin zwei Zähler auf dem Konto haben, war es in der neuen Saison der erste Auftritt in den USA.

Zuvor hatte das Team aus Sunrise in Helsinki zwei Spiele gegen die Chicago Blackhawks absolviert und dabei einen Sieg und eine Niederlage verbucht.

Erstes Drittel entscheidend

Carolina stellte bereits im ersten Spielabschnitt mit drei Treffern die Weichen auf Sieg.

Florida verkürzte im Mitteldrittel zwischenzeitlich auf 1:4, nach drei weiteren Toren der Hurricanes gelang den Panthers knapp zwei Minuten vor der Schlusssirene der Treffer zum Endstand.

Seidenberg, der vor der Saison nach drei Jahren in Carolina zu den Panthers gewechselt war, stand bei beiden Torerfolgen seines Teams auf dem Eis.

Calgary verpasst Rekord

Im zweiten Spiel das Tages gewannen die Dallas Stars bei den Calgary Flames mit 5:2 (DATENCENTER: Alles zur NHL).

Während die Texaner ihren ersten Sieg feiern durften, mussten die Kanadier ihre erste Niederlage hinnehmen und verpassten die Chance, den besten Saisonstart der Vereinsgeschichte hinzulegen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel