vergrößernverkleinern
Bostons Tim Thomas wurde letzte Saison zum besten Torhüter ausgezeichnet © getty

Der Nationalstürmer bleibt mit Boston gegen die Colorado Avalanche ohne Scorer-Punkt. L.A. siegt bei den N.Y. Islanders.

Boston - Marco Sturm musste in der NHL mit den Boston Bruins die dritte Niederlage im fünften Saisonspiel hinnehmen.

Das Team um den deutschen Nationalstürmer unterlag vor heimischer Kulisse Colorado Avalanche mit 3:4.

Die frühe 2:0-Führung der Gäste im ersten Drittel durch Milan Hejduk und Scott Hannan konnte Boston durch Mark Recchi und Blake Wheeler im zweiten Drittel noch ausgleichen.

Im Anschluss stellten Colorados Marek Svatos und David Jones, der in Unterzahltraf, aber noch vor Ende des Mittelabschnitts den alten Abstand wieder her. Bostons Michael Ryder gelang im Schlussdrittel nur noch der Anschlusstreffer.

Sturm ohne Scorer-Punkt

Colorado sicherte sich damit den dritten Saisonsieg im fünften Spiel.

Sturm kam insgesamt 18:21 Minuten für die Gastgeber zum Einsatz, konnte sich dieses Mal aber nicht in die Scorerliste eintragen. In der laufenden Saison hat der Flügelstürmer bereits zwei Tore erzielt und einen Treffer per Assist vorbereitet.

Pleite für Islanders

Unterdessen verlor der viermalige Stanley-Cup-Sieger New York Islanders mit dem 1:2 gegen die Los Angeles Kings auch das vierte Saisonspiel.

Die Islanders hatten im Sommer beim alljährlichen Draft Top-Pick John Tavares gezogen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel