vergrößernverkleinern
Marcel Goc und die Nashville Predators sind Letzter der Central Division © getty

Marcel Goc und die Nashville Predators kassieren die vierte Niederlage. Auch die anderen Deutschen verlieren mit ihren Klubs.

Nashville - Der deutsche Nationalstürmer Marcel Goc musste mit den Nashville Predators in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL im sechsten Saisonspiel bereits die vierte Niederlage hinnehmen.

Nur einen Tag nach der herben 0:6-Pleite bei den Dallas Stars verloren die Predators ihr Heimspiel gegen die Chicago Blackhawks am Donnerstag mit 1:3.

Nach sechs Spielen haben die Predators nur vier Punkte gesammelt und liegen damit auf dem letzten Platz der Central Division (EXKLUSIV: Marcel Goc im Interview).

Sharks verlieren in Washington

Eine Niederlage mussten auch die San Jose Sharks bei den Washington Capitals hinnehmen. Das Team des deutschen Nationaltorhüters Thomas Greiss unterlag in der Hauptstadt deutlich mit 1:4. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Der Ex-Kölner Greiss kam wie bei der Niederlage gegen die Phoenix Coyotes vor drei Tagen nicht zum Einsatz. Die Sharks sind nach sieben Spielen und mit sieben Punkten Schlusslicht in der Pacific Division.

Vor 13.103 Zuschauern in Nashville brachten Dustin Byfuglien und Tomas Kopecky den Gastgeber im Mitteldrittel in Führung, Martin Erat verkürzte noch vor der Pause.

Im Schlussdrittel stellte Duncan Keith jedoch den alten Abstand wieder her. Der Ex-Mannheimer Goc stand insgesamt 9:48 Minuten auf dem Eis, konnte die Niederlage aber nicht verhindern.

Freude bei Lidstrom

In Washington war Alexander Semin im ersten Drittel für die Gastgeber erfolgreich, Benn Ferriero konnte für die Sharks kurz vor der Pause ausgleichen. Im Mitteldrittel sorgte der russische Superstar Alex Owetschkin mit zwei Treffern für die erneute Führung der Caps, Matt Bradley stellte im letzten Spielabschnitt den Endstand her 124366(DIASHOW: NHL-Wechselbörse).

Über eine ganz besondere Leistung durfte sich derweil Nicklas Lidstrom freuen. Der schwedische Nationalverteidiger steuerte beim 5:2-Sieg der Detroit Red Wings gegen die Los Angeles Kings zwei Vorlagen bei und erreichte damit als erster europäischer Verteidiger 1000 Scorerpunkte in der stärksten Eishockey-Liga der Welt.

Der 39-Jährige erzielte in 1336 Spielen der Regular Season 229 Tore und lieferte 771 Vorlagen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel