vergrößernverkleinern
Sidney Crosby (2. v. l.) gewann 2009 mit Pittsburgh den Stanley Cup © getty

Die Penguins setzten ihren Lauf dank Sidney Crosby fort und stürzen Seidenbergs Florida Panthers noch tiefer in die Krise.

Pittsburgh - Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins ist derzeit nicht aufzuhalten.

Trotz eines zwischenzeitlichen 0:2-Rückstandes gewann der Meister der vergangenen Saison mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen die Florida Panthers mit dem deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg.

Superstar Sidney Crosby markierte dabei alle Treffer für die Penguins, die damit bereits den siebten Sieg in Serie feiern durften und mit 18 Punkten die Eastern Conference anführen.

Florida hat hingegen sechs der vergangenen sieben Spiele verloren und ist 13. im Osten. 124366(DIASHOW: NHL-Wechselbörse)

Gäste mit besserem Start

Dabei erwischten die Gäste um Verteidiger Seidenberg den besseren Start. Vor 16.971 Zuschauern in der ausverkauften Arena in Pittsburgh brachte Steve Reinprecht die Panthers mit einem Doppelpack im ersten Drittel 2:0 in Führung.

Dieser Vorsprung hielt bis zum Beginn des dritten Spielabschnitts. Auf Vorlage von Alex Goligoski und Jewgeni Malkin verkürzte Crosby im Überzahlspiel auf 1:2.

Der 22-jährige Kanadier legte in seinem 300. NHL-Spiel aber noch nach und traf gut drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit in Unterzahl zum Ausgleich.

Crosby bringt Entscheidung

Nach torloser Verlängerung musste das Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Dort war Crosby der Einzige, der seinen Versuch verwandeln konnte.

Mit einer sehenswerten Körpertäuschung ließ er dem ansonsten starken Tomas Vokoun zwischen den Pfosten der Panthers keine Abwehrchance.

Seidenberg erhielt bei Florida 30:04 Minuten Eiszeit und blockte vier Schussversuche der Penguins ab.

Colorado führt im Westen

In weiteren Spielen setzten sich die St. Louis Blues 3:1 gegen Minnesota Wild durch, die Colorado Avalanche behielt mit 5:4 über die Carolina Hurricanes die Oberhand.

Colorado bleibt an der Spitze der Western Conference, St. Louis schob sich durch den Sieg auf Rang zehn vor.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel