vergrößernverkleinern
Jochen Hecht (r.) spielt seit 2002 bei den Sabres © getty

Buffalo schlägt dank seines Torhüters Toronto. Dennis Seidenberg gelingt ein Assist beim Panthers-Triumph. Ehrhoff geht unter.

Buffalo - Die Buffalo Sabres mit dem deutschen Nationalspieler Jochen Hecht haben in der NHL den achten Sieg im zehnten Saisonspiel eingefahren.

Gegen die Toronto Maple Leafs setzte sich Buffalo 3:2 nach Verlängerung durch. Sabres-Goalie Ryan Miller hielt die Gastgeber mit 33 Paraden im Spiel, das entscheidende Tor in der Verlängerung erzielte Tim Connolly.

Es war der vierte Sieg der Sabres in Serie.

Seidenberg-Assist bei Panthers-Erfolg

Die San Jose Sharks feierten einen 3:1-Erfolg gegen die Colorado Avalanche, das beste Team der Western Conference. Nationaltorhüter Thomas Greiss bekam beim vierten Sieg der "Haie" in Folge keine Eiszeit. San Jose hat nun neun Siege auf dem Konto.

Dennis Seidenberg verbuchte mit den Florida Panthers mit einem 6:5 nach Penaltyschießen bei den Dallas Stars den dritten Saisonsieg.

Steven Reinprecht hatte Florida mit einem Hattrick im ersten Drittel 3:0 in Führung gebracht, doch der Vorsprung hätte fast nicht zum Sieg gereicht.

Erst Rostislav Olesz gelang im Penaltyschießen der entscheidende Treffer für die Panther. Bei Reinprechts drittem Treffer gelang Seidenberg ein Assist.

Crosby sichert Penguins-Sieg

Christian Ehrhoff musste derweil mit den Vancouver Canucks nach einer 2:0-Führung noch eine 2:7-Pleite bei den Anaheim Ducks hinnehmen. Die Canucks haben sieben Siege und 14 Punkte auf dem Konto. (DATENCENTER: Die NHL)

Meister Pittsburgh Penguins rettete sich im Penaltyschießen zu einem 4:3 bei den Columbus Blue Jackets und holte dank Sidney Crosby den zweiten Sieg in Folge.

Der Superstar verwandelte im Penaltyschießen zum 4:3. Mit 13 Siegen und 22 Punkten ist der Stanley-Cup-Sieger das beste Team der Eastern Conference.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel