vergrößernverkleinern
Brett Hull, Lou Lamoriello, Brian Leetch, Luc Robitaille und Steve Yzerman (v.l. - r.) © getty

Mit Steve Yzerman, Brett Hull, Brian Leetch, Luc Robitaille und Lou Lamoriello wird fünf NHL-Größen die höchste Ehre zuteil.

Toronto - Fünf Ikonen der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL wird eine große Ehre zuteil.

Die ehemaligen Spieler Steve Yzerman, Brett Hull, Brian Leetch, Luc Robitaille sowie Lou Lamoriello, Geschäftsführer der New Jersey Devils, wurden in die Hall of Fame der NHL aufgenommen.

"Es war mir eine Ehre, mit einigen der größten Spieler spielen zu dürfen", sagte Yzerman, der in seiner 22-jährigen Karriere 1755 Scorerpunkte erzielte und damit auf den sechstbesten Wert der NHL-Geschichte kam.

Der 44-Jährige gewann außerdem mit der kanadischen Mannschaft bei den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City die Goldmedaille und dreimal den Stanley Cup. (DATENCENTER: Die NHL)

Sohn folgt dem Vater

Brett Hull, mit 741 Treffern drittbester NHL-Torschütze nach Wayne Gretzky (894) und Gordie Howe (801), gesellt sich damit zu seinem Vater Bobby in die Eishockey-Ruhmeshalle.

Robitaille, der mit Yzerman und Hull 2002 den Stanley Cup nach Detroit geholt hatte, erzielte als Linksaußen 668 Tore, so viele wie kein anderer linker Flügelstürmer in der NHL-Geschichte.

Verteidiger Leetch gewann 1994 mit den New York Rangers den Stanley Cup und brachte es in 1205 Spielen auf 247 Tore, 781 Assists und 1028 Punkte.

Devils-Aufstieg unter Lamoriello

Unter Lamoriello, der den Klub 1989 übernommen hatte, begann der Aufstieg der New Jersey Devils in der NHL.

1995 gewann die einstige Lachnummer der Liga, die aus den Kansas City Scouts und Colorado Rockies hervorgegangen war, erstmals den Stanley Cup und wiederholte 2000 und 2003 den Triumph. Mittlerweile ist Lamoriello der dienstälteste General Manager bei einem Klub in der NHL.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel