vergrößernverkleinern
Henrik Sedin (l.) holte mit Schweden bei den Olympischen Winterspielen 2006 die Goldmedaille © getty

Der Verteidiger feiert mit Vancouver einen Kantersieg gegen den Spitzenreiter. Hechts Sabres bleiben top, Seidenberg jubelt.

München - Nach einem Offensivfeuerwerk haben die Vancouver Canucks um den deutschen Verteidiger Christian Ehrhoff beim Spitzenreiter Colorado Avalanche der Northwest Division der NHL mit 8:2 gewonnen.

Dabei zogen die Canucks bereits im ersten Drittel mit 3:0 davon. Der Schwede Henrik Sedin markierte dabei zwei Treffer, der Däne Jannik Hansen traf zum 3:0. Im zweiten Abschnitt erhöhte Mathieu Schneider auf 4:0.

In den letzten 20 Minuten kam Colorado zwar durch die Tore von Marek Svatos und Matt Hendricks noch einmal auf zwei Treffer heran.

Doch ein Schlussspurt der Canucks sicherte einen ungefährdeten Erfolg. (DATENCENTER: Die NHL)

Hecht bleibt mit Sabres an der Spitze

Dabei erzielten Steve Bernier, Tanner Glass und wiederum Sedin die Tore. Sedin markierte damit seinen ersten Hattrick im 667. NHL-Spiel.

Jochen Hecht konnte mit den Buffalo Sabres einen knappen 3:2-Sieg gegen die Philadelphia Flyers landen und bleibt mit seinem Klub auf Rang eins der Northeast Division.

Dabei stoppten die Sabres die Siegesserie der Flyers, die zuletzt fünfmal in Folge gewinnen konnten.

Flyers-Tor nur Strohfeuer

Thomas Vanek brachte Buffalo bereits nach drei Minuten in Front. Erst fünf Minuten vor Ende des zweiten Drittels erhöhte der Klub des 32-jährigen Jochen Hecht auf 2:0 durch Tyler Ennis, der seinen ersten Treffer in der NHL markierte.

Im letzten Abschnitt ließ Buffalo Philadelphia noch einmal durch Chris Pronger herankommen.

Doch Paul Gaustad stellte den alten Abstand wieder her, sodass auch der zweite Treffer der Flyers durch Jeff Carter nicht mehr ins Gewicht fiel.

Panthers-Sieg nach Penaltyschießen

Ebenso erfolgreich verlief der Spieltag für Dennis Seidenberg und seine Florida Panthers.

Gegen die New York Islanders gab es einen 5:4-Sieg nach Penaltyschießen. Die Panthers haben nun sieben Siege und neun Pleiten auf dem Konto.

Auch für Marco Sturm lief es nicht gut. Zwar erzielte der 31 Jahre alte Stürmer der Boston Bruins kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit die Führung für die Bruins gegen die Pittsburgh Penguins.

Auch Sturm und Goc jubeln

Doch in der Overtime kamen die Penguins doch noch zum 6:5-Siegtreffer.

Damit bleibt Boston weiterhin Zweiter hinter Hechts Sabres in der Northeast Division.

Ebenfalls siegreich war Marcel Goc mit den Nashville Predators beim 2:0 gegen die Montreal Canadiens. Die Predators machten somit den neunten Erfolg in der laufenden Saison perfekt.

Die Ergebnisse im Überblick

Ottawa Senators - New York Rangers 1:2 n.P.Toronto Maple Leafs - Calgary Flames 2:5New Jersey Devils - Washington Capitals 5:2Philadelphia Flyers - Buffalo Sabres 2:3Florida Panthers - New York Islanders 5:4 n.P.Detroit Red Wings - Anaheim Ducks 7:4Pittsburgh Penguins - Boston Bruins 6:5 n.V.Tampa Bay Lightning - Los Angeles Kings 1:2 n.P.St. Louis Blues - San Jose Sharks 1:3 Nashville Predators - Montreal Canadiens 2:0Phoenix Coyotes - Dallas Stars 3:2Colorado Avalanche - Vancouver Canucks 2:8

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel