vergrößernverkleinern
Henrik Sedin (r.) spielt seit 1999 gemeinsam mit Zwillingsbruder Daniel bei den Canucks © getty

Vancouver setzt sich gegen die Los Angeles Kings zurück und festigt den dritten Platz im Nordwesten. Ottawa bezwingt Columbus.

Vancouver - Nach der knappen Niederlage gegen Chicago (0:1) haben die Vancouver Canucks schnell in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Vor heimischer Kulisse setzte sich das Team um den deutschen Nationalverteidiger Christian Ehrhoff mit 4:1 gegen die Los Angeles Kings durch.

Mit nun 26 Punkten festigten die Kanadier ihren dritten Rang in der Tabelle der Northwest Division (DATENCENTER: Die NHL)..

Im zweiten Spiel des Abends gelang den Ottawa Senators ein 2:1-Erfolg gegen die Columbus Blue Jackets. Mit nun 29 Zählern setzte sich Ottawa an die Spitze der Northeast Division.

Sedin bringt Canucks auf Siegerstraße

In Vancouver brachte Alexandre Burrows die Hausherren im ersten Drittel nach vorne, Wayne Simmonds gelang im Mittelabschnitt der Ausgleich für Los Angeles.

Im Schlussdrittel machten Henrik Sedin mit seinem 14. Saisontor sowie Tanner Glass und Kyle Wellwood den Heimsieg der Canucks perfekt.

Kein Scorerpunkt für Ehrhoff

Verteidiger Ehrhoff stand 18:45 Minuten für Vancouver auf dem Eis, konnte sich aber nicht in die Scorerliste eintragen.

In der laufenden Saison verbuchte der Ex-Krefelder bereits fünf Tore und zehn Assists.

In Ottawa drehten Jason Spezza und Nick Foligno nach der 1:0-Führung der Gäste durch Kristian Huselius das Spiel zugunsten der heimischen Senators.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel