vergrößernverkleinern
Jochen Hecht wechselte 2002 von den Edmonton Oilers nach Buffalo © getty

Buffalo gewinnt deutlich gegen Montreal. Auch die Canucks siegen. Die Thrashers und die Panthers müssen Niederlagen hinnehmen.

Buffalo - Licht und Schatten gab es für die deutschen Nationalspieler in der NHL zu verzeichnen.

Mit den Buffalo Sabres feierte Jochen Hecht einen 6: 2-Kantersieg gegen die Montreal Canadiens, auch Christian Ehrhoff ging beim 3:0 seiner Vancouver Canucks bei den Philadelphia Flyers als Sieger vom Eis.

Niederlagen mussten dagegen sowohl Dennis Seidenberg mit den Florida Panthers beim 2:6 bei den Washington Capitals, als auch Christoph Schubert beim 1:4 seiner Atlanta Thrashers gegen die NY Islanders einstecken. (DATENCENTER: Die NHL)

Sharks holen einen Punkt

Immerhin noch einen Punkt sicherte sich Thomas Greiss mit den San Jose Sharks beim 2:3 nach Penaltyschießen gegen die St. Louis Blues.

San Jose ist trotz der Niederlage mit 43 Punkten weiter das Topteam der gesamten Liga und führt die Pacific Division souverän an.

Buffalo liegt nach dem deutlichen Erfolg in der Tabelle der Northeast Division mit nunmehr 34 Punkten auf Rang eins vor den Boston Bruins, Team des deutschen Angreifers Marco Sturm. Vancouver hat mit 32 Zählern Rang drei der Northwest Division inne.

Atlanta liegt in der Southeast Division mit 31 Punkten auf Platz zwei und damit deutlich vor den viertplatzierten Florida Panthers (26).

Siebter Treffer für Ehrhoff

In Philadelphia erzielte der Ex-Krefelder Ehrhoff mit seinem bereits siebten Saisontreffer den Endstand. In der laufenden Saison hat der Verteidiger bis dato schon 18 Scorerpunkte gesammelt.

Hecht gelang beim zwischenzeitlichen 3:0 Buffalos sein vierter Saisonassist und insgesamt achter Scorerpunkt.

Schubert und Seidenberg konnten sich nicht in die Scorerliste eintragen, Goalie Greiss saß bei San Jose nur auf der Bank.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel