vergrößernverkleinern
Die Detroit Red Wings belegen derzeit in der Central Division den dritten Platz © getty

Detroit feiert gegen die New York Rangers den 14. Saisonerfolg, weil New Yorks Goalie unfreiwillig zur Billard-Bande wird.

Detroit - Die Detroit Red Wings haben mit einem 3:1 gegen die New York Rangers ihren 14. Erfolg in der laufenden Saison gefeiert.

Dan Cleary erzielte knapp zwei Minuten vor dem Ende der Partie das vorentscheidende 2:1 für die Red Wings. (DATENCENTER: Die NHL)

Dabei war Rangers-Goalie Henrik Lundqvist der Pechvogel des Abends, als der Puck zuerst an seinen rechten Knieschützer prallte, von dort aus auf seinen linken Schlittschuh traf und von da aus zwischen seinen Beinen über die Linie rutschte. (Gewinnspiel: Sport1.de und ESPN America schicken Sie zum Winter Classic nach Boston)

Howard pariert 25 Schüsse

Neben Torschütze Cleary war Reserve-Goalie Jimmy Howard der Sieggarant für Detroit, das im letzten Finale um den Stanley Cup den Pittsburgh Penguins unterlag (3:4).

Der 25-Jährige parierte starke 28 Schüsse auf sein Gehäuse. Dabei hielt er einen Penalty gegen Ryan Callahan im zweiten Drittel des Spiels und gleichzeitig sein Team im Spiel, da New York zu diesem Zeitpunkt noch mit 1:0 in Führung lag.

Senators bezwingen Anaheim

Die Ottawa Senators besiegten indes die Anaheim Ducks im Penalty-Schießen 4:3, nach regulärer Spielzeit stand es 3:3.

Damit feierten die Senators den ersten Erfolg nach zuletzt vier Niederlagen in Folge.

Sport1 Adventskalender: Preise im Wert von über ? 15.000!

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel