vergrößernverkleinern
Dion Phaneuf (l.) traf zum zwischenzeitlichen 3:3 - Ausgleich für die Calgary Flames © getty

Der deutsche Center ist gegen die Flames einer der Geehrten. Jochen Hechts Sabres kassieren eine Pleite im Topspiel.

Calgary - Rundum erfolgreich verlief das Samstagsspiel in der NHL für Nationalspieler Marcel Goc und die Nashville Predators.

Das Team aus Tennessee zog nicht nur durch ein 5:3 bei den Calgary Flames in der Central Division mit den führenden Chicago Blackhawks gleich (beide 47 Punkte), Goc wurde dabei auch als einer der besten drei Spieler der Partie ausgezeichnet.

Der Ex-Mannheimer steuerte neben dem Tor zum zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich zwei Assists bei.

Martin Erat und David Legwand hatten zum 2:0 der Predators vorgelegt, Dion Phaneuf und zweimal Jarome Iginla für die Flames zurückgeschlagen, ehe Goc, Cody Franson und Dave Scatchard den Sieg für die Gäste sicherstellten. (DATENCENTER: Die NHL)

Hecht unterliegt nach Penaltys

Die Buffalo Sabres von Nationalspieler Jochen Hecht haben derweil das Spitzenspiel gegen Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins auf eigenem Eis mit 1:2 nach Penaltyschießen verloren.

Jason Pominville hatte die Sabres in der 16. Minute in Führung gebracht, Chris Kunitz nur vier Minuten später für den Ausgleich gesorgt.

Für die Entscheidung zugunsten der "Pens" sorgte Kris Letang, der als einziger Schütze seinen Penalty verwandelte. Buffalo bleibt mit 45 Punkten Spitzenreiter der Northeast Division.

Sturm und Seidenberg verlieren

Ärgster Verfolger der Sabres sind nun aber die Ottawa Senators (40), die die Boston Bruins (39) auf Platz drei verdrängten.

Die Mannschaft von Marco Sturm verlor durch Treffer von Tomas Kaberle und Jason Blake 0:2 bei den Toronto Maple Leafs und scheiterte dabei 25-mal an Leafs-Goalie Tomas Gustavsson.

Dennis Seidenberg und die Florida Panthers mussten sich bei den Carolina Hurricanes mit 2:3 geschlagen geben und verpassten damit in der Southeast Division den Sprung auf Platz zwei.

Patrick Dwyer, Matt Cullen und Sergej Samsonow hatten die "Canes" bis Mitte des zweiten Drittels mit 3:0 in Front gebracht, Shawn Matthias und Stephen Weiss gelang nur noch der Anschluss.

Schubert mit Assist

Die Panthers bleiben mit 37 Punkten Dritter hinter den Atlanta Thrashers von Christoph Schubert (39), die ihrerseits 4:5 gegen die New Jersey Devils unterlagen.

Schubert legte zum 1:0 der Gastgeber durch Ron Hainsey auf und die die Thrashers führten zwischenzeitlich durch weitere Treffer von Nik Antropow und Pavel Kubina bei einem Gegentor von Rob Niedermayer mit 3:1.

Doch die Devils drehten die Begegnung nach Toren von Brian Rolston, zweimal Dean McAmmond und Rod Pelley bis ins Schlussdrittel. Wjatscheslaw Koslow konnte nur noch auf den Endstand verkürzen.

Sport1 Adventskalender: Preise im Wert von über ? 15.000!

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel