vergrößernverkleinern
Ehrhoff spielt in dieser Saison 21:28 Minuten pro Partie - 14 Sekunden mehr als 2008/09 © getty

Die Blues nehmen erneut Revanche an den Canucks, die den Sprung in die Playoffplätze verpassen. Ein Superlativ bleibt Ehrhoff.

Vancouver - Nationalspieler Christian Ehrhoff hat mit den Vancouver Canucks in der NHL wieder einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Die Canucks verloren ihr Heimspiel gegen die St. Louis Blues 1:3 und sind nach der 16. Niederlage im 36. Saisonspiel zehntbestes Team der Western Conference. (DATENCENTER: Die NHL)

Der 25-jährige Flügelstürmer David Backes brachte die Blues im ersten Drittel in Führung und traf nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Canucks durch Shane O'Brien im zweiten Durchgang mit seinem neunten Saisontor auch zum 2:1. Wenig später setzte Routinier Keith Tkachuk bereits den Schlusspunkt.

Blackhawks gewinnen Prestigeduell

Nach dem 6:1 im November war es bereits der zweite Saisonsieg der Blues über die Westkanadier, die jene im Frühjahr in der ersten Runde mit 4:0 aus den Playoffs geworfen hatten. "Nun sind da ständig Rachegelüste", sagte Backes. "Vielleicht sollten wir uns ausmalen, jedes Team hätte uns mal in den Hintern getreten."

Ehrhoff brachte es mit 28:04 Minuten auf die längste Einsatzzeit aller Akteure. (Sport1.de und ESPN America schicken Sie zum Winter Classic nach Boston)

Im zweiten Spiel des Abends setzten sich die Chicago Blackhawks im Prestige-Duell gegen Ex-Meister Detroit Red Wings mit 3:0 durch.

Blackhawks-Goalie Cristobal Huet kam durch 20 Paraden zu seinem zweiten Shutout der Saison. Die Tore erzielten der Kanadier Duncan Keith, der zudem einen Assist verbuchte, sowie im zweiten Drittel Brian Campbell und Dustin Byfuglien.

Sport1 Adventskalender: Preise im Wert von über ? 15.000!

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel