vergrößernverkleinern
Seit 2005 geht Marco Sturm für die Boston Bruins auf Torjagd © getty

Boston lässt den Thrashers keine Chance. Sturm glänzt mit seinem 13. Saisontreffer und hat schon den nächsten Kracher im Blick.

Boston - Marco Sturm präsentiert sich in der NHL weiterhin in Topform.

Beim glatten 4:0-Erfolg seiner Boston Bruins gegen die Atlanta Thrashers um seinen Nationalmannschafts-Kollegen Christoph Schubert traf der gebürtige Dingolfinger im dritten Spiel in Folge und festigte mit seinem 13. Saisontor seine Stellung als bester Goalgetter seines Teams.

Neben Sturm, der das 2:0 erzielte, trafen Byron Bitz, Steve Begin und Patrice Bergeron zum 20. Saisonsieg der Bruins, die sich damit bestens gerüstet für das "Winter Classic" am Neujahrstag zeigten: (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Freiluftkracher gegen die Flyers

Bei der dritten Auflage des NHL-Freiluftspektakels treffen Sturm und Co. vor rund 35.000 Zuschauer im Fenway Park, Heimstätte des Baseball-Teams der Boston Red Sox, auf die Philadelphia Flyers.

"Das wird eine große Herausforderung", glaubt Marco Sturm, "die Flyers sind ein Top-Team, auch wenn sie derzeit nicht so gut platziert sind. Aber wir haben in dieser Saison schon gegen 'Philly' verloren".

Die Flyers überollten am Mittwoch die New York Rangers in deren Madison Square Garden mit 6:0, der überragende Simon Gagne traf dabei gleich drei Mal.

Greiss nur Zuschauer

Ohne Goalie Thomas Greiss, der erneut nur auf der Ersatzbank saß, gewannen die San Jose Sharks 5:2 gegen die Washington Capitals.

Ryane Clowe und Joe Thornton trafen für die Sharks jeweils per Penalty Shot - zwei Strafstoßtreffer in einem Spiel waren in der NHL zuletzt den Vancouver Canucks im Februar 1982 gelungen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel