vergrößernverkleinern
Die Bruins um Derek Morris (r.) holten sich gegen Colin Frasers (l.) Blackhawks eine blutige Nase © getty

Chicago baut durch den Sieg in Boston die Tabellenführung in der NHL aus. Für Goc, Sulzer und Schubert gibt es Grund zum Feiern.

Boston - Für den deutschen Nationalspieler Marco Sturm und seine Boston Bruins gab es gegen die Chicago Blackhawks nichts zu holen.

Der NHL-Spitzenreiter setzte sich in Bostons TD Garden trotz 0:2-Rückstand am Ende souverän mit 5:2 durch und fuhr damit zugleich den fünften Sieg in Folge ein (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Duncan Keith (13.) und Tomas Kopecky (19.) glichen noch im ersten Drittel die Treffer von Blake Wheeler (6.) und Neu-Bruin Miroslav Satan (9.) aus, Andrew Ladd (22.) und erneut Keith (31.) stellten die Weichen im Mitteldrittel auf Blackhawks-Sieg.

Patrick Kane setzte mit dem 5:2 in der 58. Minute den Schlusspunkt.

Chicago vor den Sharks

Chicago baute die Tabellenführung mit nun 65 Punkten zwei Zähler vor den San Jose Sharks und vier vor den New Jersey Devils, dem besten Team im Osten.

Boston bleibt mit 51 Zählern Zweiter in der Northeast Division hinter den Buffalo Sabres des deutschen Stürmers Jochen Hecht (58).

Ehrhoff siegt mit Canucks

Erfolgreicher verlief der Spieltag für andere deutsche Profis.

Christian Ehrhoff und seine Vancouver Canucks zogen dank eines 4:0-Erfolgs gegen die Phoenix Coyotes in der Northwest Division mit 55 Punkten mit Tabellenführer Calgary Flames gleich.

Alexandre Burrows feierte beim vierten Sieg der Kanadier in Serie zugleich seinen zweiten Hattrick hintereinander.

Goc und Sulzer triumphieren mit Nashville

Auch Marcel Goc und Alexander Sulzer hatten mit den Nashville Predators Grund zum Jubeln.

Beim 4:2 gegen die Carolina Hurricanes legte Sulzer zum 1:1-Ausgleichstreffer von J.P. Dumont auf, es war sein zweiter Assist im zwölften Spiel.

Nashville festigte mit 55 Zählern den zweiten Platz in der Central Division hinter Chicago.

Schuberts Trashers mit Überstunden

Christoph Schuberts Atlanta Thrashers mussten derweil ins Penaltyschießen, ehe der 2:1-Sieg gegen die New York Rangers feststand. Den entscheidenden Penalty versenkte Bryan Little.

Die Thrashers (44) verteidigten mit dem Sieg Rang zwei im Südosten.

In derselben Division verpassten die Florida Panthers (41) von Nationalverteidiger Dennis Seidenberg den Sprung auf den dritten Platz durch eine 0:2-Niederlage bei den Montreal Canadiens.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel