vergrößernverkleinern
Marco Sturm spielte von 1997 bis 2005 bei den San Jose Sharks © getty

Die Team vierer Deutscher siegen - doch die Ostmächte Buffalo und Boston scheren aus. Ehrhoffs Canucks fertigen den Meister ab.

New York - Die Bilanz der deutschen Profis in der NHL war durchwachsen.

Sowohl für Jochen Hecht als auch für Marco Sturm hieß es Niederlage nach Penaltyschießen.

Hecht verlor nach dem Shootout mit den Buffalo Sabres bei den New York Islanders mit 2:3.

Sturm und die Boston Bruins mussten sich auswärts 3:4 den Los Angeles Kings geschlagen geben. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Canucks schlagen Penguins

Wesentlich erfolgreicher verlief der Abend für ihren Nationalmannschaftskollegen Christian Ehrhoff.

Der Verteidiger stand beim 6:2-Sieg der Vancouver Canucks gegen den amtierenden Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins gut 21 Minuten auf dem Eis.

Auch Thomas Greiss hatte Grund zur Freude.

Greiss mit Einsatz

Der Goalie durfte anstelle des Stammtorhüters Jewgeni Nabokow in den Kasten der San Jose Sharks und hatte somit seinen Anteil am 4:2-Erfolg gegen die Edmonton Oilers.

Auch Dennis Seidenberg mit den Florida Panthers (5:2 gegen Tampa Bay Lightning) und Christoph Schubert mit den Atlanta Thrashers (5:3 bei den Carolina Hurricanes) erhielten bei den Siegen ihrer Teams Einsatzzeiten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel