vergrößernverkleinern
Alex Burrows und Daniel Sedin (r.) bejubeln mit Torschütze Henrik Sedin (l.) das 3:3 © getty

Das Team des Deutschen setzt sich im kanadischen Duell gegen Toronto durch. Trotz Sturms Comeback geht Bostons Krise weiter.

Boston - In der NHL gab es Licht und Schatten für die deutschen Legionäre.

Nationalspieler Christian Ehrhoff konnte mit den Vancouver Canucks im Kanada-Duell mit den Toronto Maple Leafs einen spektakulären 5:3-Auswärtssieg feieren.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Dabei schafften Ehrhoff, der einen Assist verbuchte, und die Canucks mit einem Kraftakt nach einem 0:3-Rückstand noch die Wende.

Marco Sturm unterlag dagegen mit den Boston Bruins zu Hause den Los Angeles Kings nach Penaltyschießen 2:3.

Zwillinge besorgen die Entscheidung

Im zweiten Drittel eröffnete zunächst Alexandre Burrows die Aufholjagd, bevor zweimal Daniel Sedin sowie einmal sein Zwillingsbruder Henrik Vancouver im Schlussdrittel in Führung brachten.

Den Endstand erzielte erneut Burrows 38 Sekunden vor Schluss mit einem Treffer ins leere Tor.

Bruins-Krise geht weiter

Sturm sorgte bei der Niederlage der Bruins im zweiten Drittel für den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1.

Zuvor hatte der Nationalspieler aus Dingolfing sechs Spiele wegen einer Blessur am linken Fuß verpasst.

Den 4:3-Erfolg der Nashville Predators gegen die Atlanta Thrashers verpassten die deutschen Legionäre Marcel Goc (Nashville) und Christoph Schubert (Atlanta) verletzungsbedingt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel