vergrößernverkleinern
Die Vancouver Canucks nehmen seit der Saison 1970/'71 am Spielbetrieb der NHL teil © getty

Während die Canucks die Red Wings schlagen, steckt Buffalo die zweite Pleite in Folge ein - und bleibt trotzdem auf Playoff-Kurs.

Detroit - Einen Sieg und eine Niederlage haben in der NHL die deutschen Profis verzeichnet.

Während Christian Ehrhoff mit den Vancouver Canucks zu einem 6:3 bei den Detroit Red Wings kam, mussten sich die Buffalo Sabres und Jochen Hecht den Washington Capitals mit 1:3 geschlagen geben.

Zweimal konnten die Red Wings die Führungstreffer der Canucks ausgleichen.

Nach dem 2:3 durch Kyle Wellwood Mitte des zweiten Drittels (28.) kamen sie aber nicht mehr zurück.

Sabres trotz Pleite auf Playoff-Kurs

Ehrhoff legte Ryan Kesler im Schlussdrittel zum sechsten Treffer seines Teams auf, das mit jetzt 80 Punkten weiter an der Spitze der Northwest Division und auf Rang drei der Western Conference bleibt.

Die Sabres verloren auch ihr zweites Spiel nach der Olympia-Pause.

Dennoch liegt das Team von Nationalspieler Hecht in der Northeast Division mit 76 Punkten weiter auf Play-off-Kurs.

Hecht gleicht aus

Hecht gelang in der 36. Minute der zwischenzeitliche Ausgleich, doch auch sein 14. Saisontor konnte die Niederlage nicht verhindern.

Treffer von Jason Chimera, Mike Green und Boyd Gordon stellten den Sieg für die Caps sicher.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel