vergrößernverkleinern
Christian Erhoff erzielte in dieser Saison 13 Tore für die Canucks und lieferte 24 Assists © getty

Der Deutsche verlängert die Partie in Phoenix, doch im Penalty-Schießen unterliegen die Canucks. Hechts Buffalo Sabres siegen.

München - Erfolgserlebnis für Jochen Hecht, knappe Niederlage für Christian Ehrhoff. In der NHL gab es für die deutschen Nationalspieler Licht und Schatten.

Hecht gewann mit den Buffalo Sabres 5:3 gegen die Dallas Stars.

Dagegen kassierte Ehrhoff mit den Vancouver Canucks bei den Phoenix Coyotes eine 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Die anderen Deutschen waren nicht im Einsatz.

Canucks weiter auf Platz drei

Dabei hatte Verteidiger Ehrhoff das Team aus der Olympiastadt mit seinem 13. Saisontreffer zum 3:3 zu Beginn des dritten Drittels noch im Spiel gehalten.

Nachdem die Verlängerung keine Entscheidung brachte, verwandelte Phoenix' Adrian Aucoin in der sechsten Runde des Shootout den entscheidenden Penalty, da im Anschluss Vancouvers Mason Raymond patzte.

In der Western Conference bleiben die Canucks als Tabellenführer der Northwest Division allerdings weiter vor den punktgleichen "Koyoten" auf Rang drei.

Hecht liefert Vorlage

Bei den Sabres ging es vor allem im ersten Drittel spannend zu.

In den ersten 19 Minuten fielen sechs Tore (3:3).

Am ersten durch Tyler Myers war Nationalspieler Hecht, der insgesamt 19:11 Minuten auf dem Eis stand, mit einer Vorlage beteiligt.

Der Österreicher Thomas Vanek im zweiten und Derek Roy im Schlussdrittel brachten Buffalo endgültig auf die Siegerstraße.

Die Sabres verteidigten als Tabellenführer der Northeast Division mit dem dritten Sieg in Folge Platz drei im Osten vor den New Jersey Devils.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel