vergrößernverkleinern
Panthers-Goalie Tomas Vokoun (l.) muss sich Jochen Hecht vom Leib halten © getty

Die Buffalo Sabres ziehen nach einem klaren Sieg über Florida an Pittsburgh vorbei, San Jose wird in Dallas abgeschossen.

Buffalo - Klarer Heimsieg für Jochen Hecht, deutliche Schlappe für Thomas Greiss:

Während Hecht mit den Buffalo Sabres in eigener Halle 6:2 gegen die Florida Panthers triumphierte, konnte Nationaltorhüter Thomas Greiss die 1:5-Blamage der San Jose Sharks bei den Dallas Stars nicht verhindern.

Die Panthers gingen in Buffalo zwar durch Jeff Taffe nach knapp zwei Minuten in Führung, danach aber stachen die Sabres zu.

Nach Vorlage von Hecht glich Jason Pominville acht Minuten später aus, es folgten Treffer durch Tim Kennedy, Nathan Gerbe sowie Adam Mair.

Penguins überholt

Nach dem Gegentor durch Michael Frolik setzten Tyler Ennis und Henrik Tallinder im Schlussdrittel das Schaulaufen fort.

Mit dem 43. Sieg der Saison schob sich Buffalo im Osten mit 96 Punkten sogar an Titelverteidiger Pittsburgh Penguins vorbei auf Rang zwei hinter den Washington Capitals (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Sharks müssen um Spitze zittern

Die San Jose Sharks müssen im Westen im Endspurt um die Playoff-Plätze noch einmal um Rang eins zittern.

Nach der überraschenden Pleite in Dallas, bei der der eingewechselte Nationaltorhüter Greiss zumindest im letzten Durchgang San Joses Kasten mit acht abgewehrten Schüssen sauber hielt, schrumpfte der Sharks-Vorsprung auf die Chicago Blackhawks auf drei Punkte.

Überragender Mann auf dem Eis für Dallas war Steve Ott, der den ersten Hattrick seiner NHL-Karriere erzielte.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel