vergrößernverkleinern
Dennis Seidenberg trägt seit 2007 das Trikot der Carolina Hurricanes © getty

Nach Christian Ehrhoff und Marco Sturm feiern auch die anderen deutschen Spieler in der NHL mit ihren Teams Erfolge.

New York - Die deutschen Eishockey-Legionäre Dennis Seidenberg und Jochen Hecht sind mit ihren Klubs erfolgreich in die neue Saison der nordamerikanischen Profiliga NHL gestartet.

Seidenberg gewann mit den Carolina Hurricanes 6:4 gegen die Florida Panthers, Hechts Buffalo Sabres setzten sich im Penaltyschießen 2:1 gegen die Montreal Canadiens durch.

Ohne den ans Farmteam der Milwaukee Admirals abgegebenen Alexander Sulzer verloren die Nashville Predators 2:5 bei den St. Louis Blues.

Seidenberg mit Assist, Hecht glücklos

Seidenberg konnte sich beim hart erkämpften Auftaktsieg der "Canes" mit einer Torvorlage zum 1:2 in Szene setzen. Dagegen agierte Hecht vor dem Tor von NHL-Rekordsieger Montreal Canadiens glücklos.

Ihr erstes Saisonspiel in der Heimat nach den erfolgreichen Auftritten zum NHL-Start in Europa hatten die New York Rangers. Die "Blueshirts" setzten sich vor 18.200 Zuschauern im Madison Square Garden mit 4:2 gegen die Chicago Blackhawks durch und sind nach ihren ersten drei Saisonspielen weiter ungeschlagen.

Gute deutsche Bilanz

Damit ist - zumindest aus deutscher Sicht - der Traumstart perfekt, nachdem auch schon Christian Ehrhoff (San Jose) und Marco Sturm (Boston) mit ihren Teams feiern durften. Allein Marcel Goc musste wegen einer Rückenverletzung pausieren.

Diskutieren Sie hier im Forum!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel