vergrößernverkleinern
Jochen Hecht (r.) ist seit 2002 bei den Buffalo Sabres unter Vertrag © getty

Der Nationalspieler erzielt gegen die Rangers sein 20. Saisontor. Platz eins der Northeast Division hat Buffalo damit sicher.

Buffalo - Großer Erfolg für den deutschen Nationalspieler Jochen Hecht:

Der 32-Jährige markierte beim 5:2-Sieg der Buffalo Sabres gegen die New York Rangers sein 20. Saisontor und war somit maßgeblich am 44. Erfolg der Sabres in der laufenden Saison der NHL beteiligt (25 Niederlagen).

Damit ist der Klub des deutschen Kufen-Cracks Sieger der Northeast Division. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Im Westen stehen zudem die acht Playoff-Teilnehmer fest: Die Colorado Avalanche sicherten sich durch einen 4:3-Sieg gegen die Vancouver Canucks Platz acht. Die Calgary Flames hingegen unterlagen den San Jose Sharks mit 1:2 und haben die Playoffs verpasst.

Rangers mit dem besseren Start

"Nach den letzten beiden Jahren zurückzukommen und die Division zu gewinnen, ist ein großer Schritt für uns", erklärte Buffalos Headcoach Lindy Ruff nach dem Spiel gegen die Rangers glücklich.

Zunächst sah es jedoch nicht nach einem Sieg der Sabres aus.

Die Rangers gingen nach sieben Minuten in Führung, bevor Buffalo durch einen Doppelschlag in die Partie zurückfand. Doch knapp eine Minute vor dem Ende des ersten Drittels glich New York zum 2:2 aus.

Hecht trifft gegen Lundqvist

Im zweiten Spielabschnitt schlug dann die Stunde von Hecht.

Nach Vorarbeit des überragenden Rookies Tyler Ennis gelang dem deutschen Nationalspieler die 3:2-Führung für die Sabres gegen einen bis dahin starken Rangers-Goalie Henrik Lundqvist.

In der Folge baute Buffalo die Führung auf 5:2 aus und siegte letztendlich souverän.

Doppelpack von Owetschkin

Das Topspiel des Abends zwischen den Pittsburgh Penguins und den Washington Capitals entschieden die "Caps" dank eines Doppelpacks des russischen Superstars Alex Owetschkin für sich.

Durch sein 47. und 48. Saisontor zog Owetschkin mit Pittsburghs Olympiasieger Sidney Crosby in der Torjägerliste gleich, der zum 1:2-Anschlusstreffer für die Penguins traf.

Washington hat nun 53 Siege bei lediglich 15 Niederlagen auf dem Konto und sicherte sich somit vorzeitig die President's Trophy für den Klub mit den meisten Punkten in der regulären Saison.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel