vergrößernverkleinern
Marcel Goc (l.) liegt mit den Nashville Predators mit 2:1 in Führung © getty

Der deutsche Nationalspieler gewinnt mit Nashville das dritte Spiel gegen Chicago. San Jose muss erneut in die Verlängerung.

Nashville - Nationalspieler Marcel Goc hat in den NHL-Playoffs mit den Nashville Predators die Führung in der Best-of-Seven-Serie gegen die Chicago Blackhawks erobert.

Die Predators, nach der Vorrunde Nummer sieben im Westen, gewannen ihr erstes Heimspiel 4:1 und liegen damit 2:1 vorne. (DATENCENTER: Playoff-Ergebnisse)

Die San Jose Sharks, bei denen Nationalkeeper Thomas Greiss erneut nicht zum Einsatz kam, machten es im Duell mit den Colorado Avalanche zum dritten Mal in Folge spannend.

Wie in den beiden Duellen zuvor musste die Verlängerung die Entscheidung bringen, bevor San Jose die Serie mit einem 2:1-Auswärtssieg zum Stand von 2:2 ausglich.

Crosby überragend

Nur noch einen Sieg von der zweiten Playoff-Runde entfernt ist Stanley-Cup-Titelverteidiger Pittsburgh Penguins.

Die "Pinguine" setzten sich bei den Ottawa Senators in einem turbulenten Spiel, bei dem acht Treffer allein im zweiten Drittel fielen, mit 7:4 durch und liegen nun in der Serie mit 3:1 vorne.

Mann des Abends bei den Gästen war Sidney Crosby. Der Kanadier erzielte zwei Tore und bereitete zwei weitere Treffer vor.

Detroit gleicht aus

Nach dem 4:1-Heimsieg gegen die New Jersey Devils benötigen auch die Philadelphia Flyers beim Stand von 3:1 nur noch einen Sieg, um die Saison für die "Teufel", nach der Vorrunde zweitbestes Team im Osten, zu beenden.

Vorjahresfinalist Detroit Red Wings glich derweil den Vergleich mit den Phoenix Coyotes mit einem 3:0-Heimerfolg zum 2:2 aus.

Pavelski mit Entscheidung

Beim Nervenspiel der San Jose Sharks in Colorado fielen beide Treffer der regulären Spielzeit in Powerplay-Situationen.

Dan Boyle brachte die "Haie" bereits nach einer Minute in Führung, Paul Statsny glich zu Beginn des zweiten Durchgangs aus.

Für die Entscheidung sorgte nach zehn Minuten der Verlängerung Joe Pavelski.

Rinne überragt

Bei Nashvilles Erfolg, bei dem Goc rund 20 Minuten auf dem Eis stand, zeigte wieder einmal Goalie Pekka Rinne überragende Form.

Der Finne, der in den bisherigen drei Vergleichen erst vier Gegentreffer hinnehmen musste, glänzte mit 34 Paraden.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel