vergrößernverkleinern
Thomas Greiss (r.) wechselte vor der Saison von den Worcester Sharks (AHL) nach San Jose © getty

San Jose bekommt in Detroit sieben Treffer eingeschenkt - und Greiss ersetzt Nabokow. Der Rekordmeister gleicht seine Serie aus.

Detroit/München - Die San Jose Sharks mit dem deutschen Nationaltorhüter Thomas Greiss haben in der NHL den ersten Matchball zum Erreichen des Halbfinals kläglich vergeben.

Die "Haie" gingen bei den Detroit Red Wings mit 1:7 baden, führen in der Best-of-Seven-Serie aber weiter 3:1. (DATENCENTER: Die Ergebnisse der 2. Playoff-Runde)

Der Ex-Kölner Greiss kam nach dem ersten Drittel zu seinem ersten Einsatz für San Jose seit dem 31. März.

Nach 20 Minuten lag Detroit bereits 5:0 in Führung, Sharks-Goalie Jewgeni Nabokow verließ daraufhin entnervt den Kasten.

Vereinsrekord durch Franzen

Greiss ließ anschließend zwar nur noch zwei Gegentore zu, konnte die Pleite aber nicht mehr verhindern.

Bei den Red Wings stellte der Schwede Johan Franzen mit vier Toren und zwei Vorlagen einen Vereinsrekord für die Playoffs auf.

Spannend bleibt das Duell zwischen Rekordmeister Montreal Canadiens und Titelverteidiger Pittsburgh Penguins.

33 Saves für Halak

Durch zwei Tore im letzten Drittel von Maxim Lapierre und Brian Gionta gewann Montreal noch 3:2 und glich in der Serie zum 2:2 aus.

Für die Führung der Penguins sorgten im ersten Drittel Maxime Talbot und Chris Kunitz.

Tom Pyatt erzielte mit dem ersten Playoff-Tor seiner Karriere das 1:0 für Montreal.

Canadiens-Keeper Jaroslav Halak brachte es auf 33 Saves.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel