vergrößernverkleinern
Christian Ehrhoff (l.) steht mit Vancouver vor dem Playoff-Aus © getty

Das Team des deutschen Nationalspielers verliert gegen Chicago und liegt 1:3 zurück. Sturms Bruins vergeben einen Matchball.

Vancouver - Der deutsche Nationalspieler Christian Ehrhoff steht mit den Vancouver Canucks in den NHL-Playoffs vor dem Aus.

Im vierten Viertelfinal-Spiel mussten die Kanadier gegen die Chicago Blackhawks bereits die dritte Niederlage einstecken. (DATENCENTER: Die Ergebnisse der 2. Playoff-Runde)

Nach der 4:7-Niederlage vor heimischem Publikum liegen die Canucks in der "Best-of-seven"-Serie mit 1:3 zurück.

Die Blackhawks können mit einem weiteren Sieg in der Nacht zum Montag (ab 2 Uhr LIVESCORES) auf eigenem Eis den Halbfinal-Einzug perfekt machen.

Bruins vergeben Matchball

Ehrhoff stand 23:14 Minuten auf dem Eis.

Derweil haben die Boston Bruins um den verletzten Nationalspieler Marco Sturm ihren ersten Matchball zum Erreichen des Conference-Finals vergeben.

In der Overtime verloren die Bruins bei den Philadelphia Flyers 4:5.

Dreierpack von Towes

Matchwinner Philadelphias vor 19.702 Zuschauern im Wachovia Center war Simon Gagne, der den Siegtreffer markierte.

Mann des Spiels in Vancouver war Jonathan Towes der drei Treffer und zwei Assists zum Erfolg Chicagos beisteuerte. Für den 22-Jährigen war es bereits der dritte Dreierpack.

Mit 18 Punkten führt Towes nun die Playoff-Scorerliste vor Johan Franzen von den Detroit Red Wings und Sidney Crosby von Titelverteidiger Pittsburgh Penguins an.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel